Familienfreundlichkeit weiter mit Hochkonjunktur

60 emsländische Unternehmen seit 2010 zertifiziert

Meppen, 9. November 2015. Betriebliche Strukturen so zu verbessern, dass sie optimal mit den familiären Belangen der Mitarbeiter zu vereinbaren sind – das ist die Zielsetzung des „Emsländischen Gütesiegels für Familienfreundlichkeit“. Seit  2010 vergibt die Emsländische Stiftung Beruf und Familie das Gütesiegel an emsländische Arbeitgeber, hat inzwischen 60 Unternehmen zertifiziert und die fünf jüngsten Siegelträger nun im Zuge einer Stifterversammlung offiziell ausgezeichnet. „Die Vielfalt und Qualität der Maßnahmen, die die Unternehmen umsetzen, macht deutlich, dass Familienfreundlichkeit für die Arbeitgeber im Emsland eine Herzensangelegenheit ist – und darauf können wir als Region stolz sein“, bewertet der Vorsitzende der Familienstiftung, Landrat Reinhard Winter.

Im Rahmen der jährlichen Stifterversammlung, in der Geschäftsführer Matthias Funke über die Finanzsituation und Ursula Günster-Schöning über die die Tätigkeitsschwerpunkte der Stiftung berichtete, wurden nun die Allpax GmbH & Co KG, Papenburg, der Caritas-Pflegedienst Unterems, die B. Schlichter GmbH & Co KG, Lathen, die Sparkasse Emsland und die Hofschröer GmbH & Co KG, Lingen, mit dem Gütesiegel  ausgezeichnet. Damit standen erneut nicht nur sehr unterschiedliche Unternehmensgrößen, sondern zugleich sehr unterschiedliche Branchen im Fokus der Zertifizierung.

Die fünf Unternehmen hatten zuvor einen Zertifizierungsprozess durchlaufen und gemeinsam mit dem Unternehmenscoach Ursula Günster-Schöning individuelle Maßnahmen für eine familienfreundlichere Personalpolitik entwickelt. Die Maßnahmen, zu deren Umsetzung sich die neuen Siegelträger verpflichtet haben, reichen von vergünstigten Mittagessen über das Thema „Frauen und Führung“ bis hin zu „Vater-Kind-Aktionen“. 

Im Rahmen konnte außerdem acht Gütesiegelträgern, die bereits vor drei Jahren mit dem Gütesiegel ausgezeichnet wurden, zur Re-Auditierung gratuliert werden. In diesem Zuge stellte Pauline Norrenbrock von der 2012 zertifizierten Norrenbrock Zimmerei und Abbund-Center GmbH, Vrees, als Praxisbeispiel das Instrument der Lebensarbeitszeitkonten vor, das sie im eigenen Unternehmen sehr erfolgreich praktiziere. 

Die Bemühungen der hiesigen Betriebe um eine bessere Vereinbarkeit von Beruf und Familie bewertet Günster-Schöning grundsätzlich als sehr hoch: „Die Unternehmen wissen, dass sie etwas tun müssen, um als attraktiver Arbeitnehmer wahrgenommen zu werden. Auch deshalb verfügen viele Arbeitgeber im Emsland inzwischen über tolle Strukturen und Angebote für ihre Belegschaft – und trotzdem finden wir gemeinsam immer wieder zusätzliche Ansätze und Ideen, die etwas bewirken“.

Weitere Informationen zum Emsländischen Gütesiegel für Familienfreundlichkeit finden Interessierte unter www.familienstiftung-emsland.de.


PRESSESTIMMEN

Talente treffen Wirtschaft
Meppen. 31 Emsland Stipendien sind vom Wirtschaftsverband Emsland und... 
Veränderung der Führung – Führung der Veränderung
Auftaktveranstaltung zum 10-jährigen Jubiläum der Emsländischen... 
Familienfreundlichkeit weiter mit Hochkonjunktur
60 emsländische Unternehmen seit 2010 zertifiziert  

» Weitere Meldungen

Hier gehts zur Galerie der
10 Jahresfeier